Anja Koemstedt: Frisch gefischt. Notizen aus dem Papierkorb

 

ShrigleySpider

 

 

vollkornmond

 

ich esse weißmehl seit ich denken kann°

ich sterbe lieber einen ungesunden tod°

das erscheint mir wesentlich natürlicher°

 

am himmel lacht keine biosonne°

unter der brücke fließt kein ökostrom°

im stall picken hühner nicht auf vollkorn herum°

oder° wer weiß sowas° verdammt bin ich verstädtert°

 

dagegen dionysisch zu rauschen mitten im zeitenfluss dem hier das jetzt zu entreißen°

ist meine kunst°

ist keine kunst die gilt unter veganem vollkornmond°

Advertisements

4 Gedanken zu “Anja Koemstedt: Frisch gefischt. Notizen aus dem Papierkorb

  1. Der Überlebenskampf des Dionysischen in unserer ach so vernünftigen, gesundheitsbewussten und ganz auf Sicherheit setzenden Zeit – ein Kampf, der in mir schon seit meiner Jugend tobt – Zerrissenheit einer zu Ängstlichen, die glaubt, sie hätte etwas zu verlieren – obwohl sie es eigentlich besser wissen müsste …
    (Sag mal, diese Kreise – haben sie eine Bedeutung?)

    Gefällt mir

    1. oh – zu spät entdeckt deine frage; mir ging der vollkornmond nicht mehr aus dem kopf – bis ich das „grad“-kreiserl fand auf der tastatur; und so bin ich ihn dann doch losgeworden. endlich. weiter nix an bedeutung.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s